Die Eichelfixierung PeniMaster PRO Basis zur Penisvergrößerung im Anschnitt
03:50

Nachweis von Adhäsionskräften durch Kontaktflüssigkeit am Beispiel zweier Glasplatten


Was ist Adhäsion?

Adhäsion (Anhangskraft) ist eine physikalische Kraft, die unterschiedliche Stoffe auf molekulare Ebene miteinander verbindet. Hierzu müssen die Moleküle beider Materialien in unmittelbare Nachbarschaft zueinander, also in innigen Flächenkontakt, gebracht werden. Mit stofflich geeigneten und sehr glatten Oberflächen (z. B. Kunststoff-Schutzfolie auf Handy-Display) können durch leichtes Anpressen bereits ausreichend starke adhäsive Haftkräfte erzeugt werden.

Doch auch zwischen weniger oder nur scheinbar glatten Flächen oder solchen, die hierfür stofflich eher ungeeignet sind, können durch Einbringen von Flüssigkeit zwischen den Körpern sogar erhebliche adhäsive Bindungen realisiert werden (z. B. zwischen Glasplatten). Auch die Wirkweise von Klebstoffen basiert zumindest Teilweise auf Adhäsion.

Ziel des Versuchs:

  1. Adhäsion als physikalische Kraft veranschaulichen.
  2. Entstehung von Adhäsion durch Kontaktflüssigkeit zwischen Körpern nachweisen.

Versuchsbeschreibung und -durchführung

  1. Eine plane Glasplatte (100x100x5mm) wird mit vier doppelseitigen Saugnäpfen (Durchmesser: 35mm) per Unterdruck auf einer Arbeitsplatte fixiert.
  2. An den äußeren Enden einer zweiten Glasplatte (Mikroskopie-Objektträger, 76x26x1,0 mm) werden zwei Saugnapf-Halterungen (Durchmesser: 20mm) per Unterdruck befestigt, durch die ein Verbindungsstift geschoben wird.
  3. Die Glasplatten werden zunächst ohne, anschließend mit Kontaktflüssigkeit PROMaster Comfort&Care (Silikonöl mittlerer Viskosität) gegeneinander gedrückt.
  4. Hinweis: Zur Demonstration, dass die Glasplatten nicht miteinander verklebt sind, werden diese horizontal gegeneinander bewegt.
  5. Mittels einer mittig in den Verbindungsstift eingehakten Federwaage (Anzeigebereich: 0-2500g) wird die Kraft bestimmt, die nötig ist, um beide Glasplatten vertikal voneinander zu lösen.

Beobachtung:

  • a) Ohne Kontaktfüssigkeit PROMaster Comfort&Care lösen sich beide Glasplatten ohne erkennbaren Ausschlag der Federwaage voneinander.
  • b) Mit Kontaktflüssigkeit PROMaster Comfort&Care zwischen den Glasplatten lösen sich beide Glasplatten bei ca. 2450 g (ca. 2,5 kg) Zugkraft voneinander.

Deutung / Fazit

Obwohl die Glasplatten fest in innigen (planen) Kontakt miteinander gebracht werden, entsteht aufgrund der spezifischen Materialeigenschaften keine nennenswerte Adhäsion. Die messbaren, erheblichen adhäsiven Bindungskräfte entstehen somit erst durch das Kontaktmittel PROMaster Comfort& Care.

Bedeutung und Erzeugung von Adhäsion für den Penisexpander PeniMaster PRO

Die Kontaktflüssigkeit PROMaster Comfort&Care ist ein synthetisches Gleitmittel, mit dem bei innigem Flächenkontakt zweier Objekte erhebliche adhäsive Bindungskräfte erzielt werden können, die etwa um das Fünffache höher liegen, als mit Wasser (im Videoversuch nicht dokumentiert, im selben Versuchsaufbau jedoch nachweisbar). Die im Versuch genutzte Kontaktfläche der Glasplatten entspricht in etwa der maximalen adaptiven Innenfläche der Adhäsions-Membran, die den Penis in der Eichelkammer von PeniMaster PRO fixiert. Da auch hier ein inniger Flächenkontakt zwischen zwei Objekten (Eichel und Membran) vorliegt, rutscht die Eichel trotzt Gleitmittels nicht aus dem Penisexpander, sondern wird dort, zusätzlich zu wirksamem Unterdruck und formschlüssiger Fixierung, auch adhäsiv in Position gehalten.

Adhäsion - Laborversuch und Nutzung als Fixierkraft in PeniMaster®PRO

  • Adhäsion: physikalische Bindungskraft auf molekularer Ebene
  • Nachweis an zwei Glasplatten, die im Flächenkontakt mit Kontaktmittel stehen
  • Haltekraft bei 76x26mm Auflagefläche ca. 2,5Kg

PeniMaster Hotlines

Hotline Produktberatung
Montag - Freitag
10.00 - 17.00 Uhr

030 / 88 71 15 23*


Hotline Bestellfragen
Montag - Freitag
07.00 - 15.00 Uhr

030 / 88 92 78 54*

* Außer den üblichen Festnetztelefon- gebühren entstehen Ihnen keine weiteren Kosten