Medizinisches Personal mit Blick auf den Besucher von https://www.penimaster.de/ oder diskutierend

Schon relativ geringe Vergrößerungen des Penis sind meist zufriedenstellend*

Meist bedarf es nur einer relativ geringfügigen Vergrößerung, um aus einem kleinen Glied einen durchschnittlich großen Penis oder aus einem mittelgroßen einen großen Penis zu machen - wie die Ergebnisse unserer öffentlichen Penisumfrage und das nebenstehende Schaubild (Abb. 1) zeigen: Die proportionale Vergrößerung des Penis macht deutlich, dass bereits eine Volumenzunahme des Penis um nur zehn Prozent einen deutlich sichtbar größeren Penis ergibt. Eine Vergrößerung von zwanzig oder dreißig Prozent, die durch PeniMaster oder PeniMaster PRO ebenfalls erzielt werden kann, wird vom davon profitierenden Mann als geradezu dramatische Verbesserung wahr genommen - was sicherlich auch objektiv der Fall ist.

In welchem Ausmaß der Penis insgesamt vergrößert werden kann und soll, selbst wenn dieser bereits eine normale Größe hat, hängt insbesondere von der persönlichen Zielvorstellung und der damit verbundenen Behandlungsmotivation des Anwenders eines Penisstreckgerätes ab, da die erzielbaren Ergebnisse, neben der individuellen physiologischen Eignung des Anwenders, auch maßgeblich durch die Dauer der Anwendung determiniert werden.
mehr lesen
 


* Wie prinzipiell bei physiologischen Behandlungen (z. B. Krankengymnastik) sind auch die möglichen Ergebnisse der Anwendung eines PeniMaster oder PeniMaster PRO Penisexpanders individuell unterschiedlich und können nicht garantiert werden.

Bereits 10% mehr Volumen können den Unterschied zwischen einem "kleinen" und einem "normal" großen Penis ausmachen.

Volumenzunahme des Penis
Abb. 1
Dargestellt ist ein Penis von visuell 14 Zentimetern Länge in Erektion. Diese Länge kann als leicht unterdurchschnittlich angesehen werden, da ca. 70% der Männer einen längeren Penis haben (siehe Umfrage). Bereits eine Zunahme von nur 10 Prozent gleich 14 Millimetern lässt den Penis mit 15,4 Zentimetern Länge zum Mittelmaß wachsen, der nur noch von maximal 40 Prozent der Männer überboten wird.