Medizinisches Personal mit Blick auf den Besucher von https://www.penimaster.de/ oder diskutierend

Ärztlicher Bericht Dr. Ruslan Petrovich über PeniMaster®PRO (4)

Da das Gerät prinzipiell sogar ohne adaptive Membran funktioniert*, kann man unter Umständen auch auf diese verzichten. Denn in einigen Fällen erschwerte die Membran das Einsaugen der Eichel in die Unterdruckkammer. Ich persönlich verwende sie nicht. Allerdings muss man verhindern, dass Gel in das Ventil eindringt (was die Funktion des Gerätes beeinträchtigen könnte). Daher nehme ich dieses in regelmäßigen Abständen ab und reinige es von innen mit einem Taschentuch

*Anm. d. Redaktion: Das Tragen von PeniMasterPRO ohne Membran ist für Männer, deren Eichel die Kammer nicht vollständig ausfüllen, nicht geeignet. Wir empfehlen zudem allen Anwendern dringend, das Gerät gemäß der Gebrauchsanleitung mit der montierten adaptiven Adhäsions-Membran zu verwenden! Diese verbessert die Fixierleistung des Systems, indem sie sich an jede Eichelform und -größe dynamisch anpasst. Zudem schützt die Membran die Eichel gegenüber dem Unterdruck in der Eichelkammer und verhindert das Eindringen von Flüssigkeiten (Schweiß, Pflegemittel) in das Ventil

Dr. Ruslan Petrovich:
Meinung vom 1/29/13, fortgesetzt.

Es ist notwendig, den Unterdruck im System einzustellen. Durch einmalige, ggf. anderthalbfache, Betätigung des Pumpballs wird die Eichel meist korrekt fixiert.

Anm. d. Redaktion:
Das Einsaugen der Membran (mit der Eichel) kann in mehreren Schritten erfolgen, ohne den Pumpball von PeniMasterPRO abnehmen zu müssen).

Dr. Ruslan Petrovich:
Die Eichel darf anschließend nicht aus der Eichelkammer herausragen. Dies kann durch leichtes wegziehen des Schleusenrings von der Eichelkammer kontrolliert werden. Ist der Eichelkranz sichtbar, muss noch einmal nachgepumpt werden. Manchmal muss ein Split-Adapter zur Verkleinerung des Öffnungsdurchmessers der Eichelkammer verwendet werden.*

*Anm. d. Redaktion:
bei geringem Penisdurchmesser)

Dr. Ruslan Petrovich:
Im Inneren sollte die Eichel nicht zu stark gegen die Split-Adapter gedrückt werden, da dies die Wirkweise des Systems hin zu seiner mechanischen Fixierkomponente verschiebt*. Sollte die Eichel zu stark gegen den Split-Adapter gedrückt werden, macht sich dies meist durch einen dumpfen Schmerz bemerkbar. Durch leichtes Nachpumpen wird die Eichel weiter nach vorne in Richtung Ventil gezogen und der Eichelkranz entlastet.

*Anm. d. Redaktion:
PeniMasterPRO kombiniert Formschluss (mechanische Fixierung), Adhäsion und Unterdruck zur schonenden, sicheren Fixierung der Eichel).

Dr. Ruslan Petrovich:
Ein Beispiel aus der Praxis: Der Extender wird mit dem Stangen-Zugkrafterzeuger am Penis angelegt. Die Sichtprüfung durch Wegziehen des Schleusenringes von der Eichelkammer bestätigt, dass die Eichel vollständig korrekt in die Eichelkammer eingesaugt ist. Dennoch entsteht ein dumpfer Schmerz (im Eichelkranz).

Man entkoppelt nun einfach das Gestänge von der Eichelkammer, wendet erneut den Pumpball zum Abpumpen von etwas Luft an (ohne die Eichelkammer zuvor von der Eichel nehmen zu müssen) und verbindet anschließend wieder Gestänge und Eichelkammer. Nun sind die Schmerzen beseitigt.

So erlaubt die Konstruktion von PeniMasterPRO eine sehr komfortable Streckung des Penis, auch nach einer operativen Penisverlängerung (Ligamentomie). Diese zuverlässige Fixierung ermöglicht die dauerhafte Gewebedehnung nach der OP, wodurch überhaupt erst das maximale Operationsergebnis erzielt werden kann.

Text weiterlesen

Urologe Dr. Ruslan Petrovich

Dr. Ruslan Petrovich

(zum Lebenslauf)
Studien + ArztberichteÄrztlicher Bericht Dr. Ruslan PetrovichSeite 4