Ein PeniMaster Penisexpander praktisch für jeden Mann geeignet

Kleinerer Penis im Alter

Penisverkürzung durch Hormonumstellung

Etwa ab dem 50. Lebensjahr beginnt beim Mann die sog. Andropause, die unter anderem durch eine verringerte Produktion des als "Männlichkeitshormon" bekannten Testosteron gekennzeichnet ist. Als Folge hiervon und anderer hormoneller Umstellungen fällt es vielen Männern mit zunehmendem Alter schwerer, eine Erektion zu erzielen. Das sexuelle Verlangen (Libido) kann nachlassen. Spontane Erektionen werden auch über Nacht seltener.

Schrumpfender Penis durch Seniorenkrankheiten und schädliche Angewohnheiten

Im Alter häufiger auftretende Leiden wie Herzkrankheiten oder Bluthochdruck wirken sich ungünstig auf die Durchblutung der Schwellkörper des Penis und mithin dessen Gewebetraining durch Erektionen aus. Gesundheitsbeeinträchtigende Angewohnheiten wie hoher Alkohol- oder Tabakkonsum werden vom älteren Organismus schlechter kompensiert oder entfalten erst jetzt nach vielen Jahren spürbar negative Auswirkungen auch auf die Potenz.

Im Ergebnis lässt die Versorgung des Schwellkörpergewebes des Penis durch ausreichend häufige und starke Erektionen nach. Dies kann zu einer Degeneration des Schwellkörpergewebes und mithin Schrumpfung des Penis führen. Der retraktive (verkleinerte) "Seniorenpenis" ist mithin das optisch sichtbare Signal insgesamt nachlassender sexueller Leistungsfähigkeit.

Mit einem PeniMaster Penisexpander kann das Gewebe des Penis passiv trainiert werden. Dies kann das Erektionsvermögen verbessern und der Degeneration der Schwellkörper entgegenwirken. Die Anwendung eines Penisexpanders und die damit einhergehende bewusste Beschäftigung mit dem eigenen Penis kann das Interesse an Sexualität stimulieren, sodass pyhsiologisch positiv wirksame Erektionen auch willentlich häufiger herbeigeführt werden.

Alte Männerhand und alte Frauenhand, die gemeinsam ein Herz formen.
Anwendungsgebieteretraktiver PenisKleinerer Penis im Alter